Obersteirische Rundschau, 15. / 16. November 2023, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 38 15./16. November 2023 WERBUNG www.rundschau-medien.at KAPFENBERG Moderne Technik für den Badespaß Kapfenberg. Im Kapfenberger Freibad wird aktuell an der Generalsanierung der Technik gearbeitet, bis zur Fertigstellung im Sommer werden rund 3,6 Millionen Euro investiert. Wo sich im Sommer die Badegäste tummeln, bestimmen aktuell die Bauarbeiter das Geschehen. Bis Juli wird das Kapfenberger Freibad auf den neuesten technischen Stand gebracht. Dafür werden seitens der Stadt insgesamt rund 3,6 Millionen Euro investiert. „Das ist eine riesige Investition, die sich aber auf lange Sicht bezahlt macht. Es wäre ärgerlich, wenn durch desolate Technik der Badebetrieb gestört wäre. So stellen wir sicher, dass die Badegäste in den nächsten Jahren ohne unvorhergesehene Unterbrechungen im Bad Spaß haben können“, sagt Bürgermeister Fritz Kratzer. Der Bauauftakt erfolgte Anfang Oktober. Wenig an der Oberfläche. Für den Badegast selbst werden die Investitionen nur am Rande erkennbar sein, denn der Großteil der Arbeiten findet im Untergrund bzw. im Technikbereich statt. Die größte optische Veränderung wird die Sanierung der Liegeinsel zwischen den beiden Becken darstellen, zudem werden neue Bodenplatten verlegt. „Zusätzlich erfolgt die Erneuerung der Duschen und Umkleiden im Freibereich“, sagt Ulrike Bogensberger vom Grazer Architekturbüro b+p, die für die Projektsteuerung verantwortlich zeichnet. Voll im zeitlichen Plan. „Zeitlich sind wir aktuell voll nach Plan unterwegs, bis zur Fertigstellung im Juni sind wir in den kommenden Monaten natürlich vom Wetter und den Temperaturen abhängig“, so BoDie Umbau- und Sanierungsarbeiten im Kapfenberger Freibad laufen aktuell auf Hochtouren, so wurden kürzlich die bisherigen Sandfilteranlagen entfernt. Foto: PA gensberger. „Die Platten und die Liegefläche wurden bereits entfernt, zudem haben wir eine Baustraße geschaffen, um auch mit großen und schweren Fahrzeugen zum Arbeitsbereich zu kommen“, erklärt die Architektin. „Aktuell ist die Entfernung der bisherigen Sandfilteranlagen im Gange, diese müssen wir jedoch vor Ort zerkleinen, um sie überhaupt aus dem Gebäude zu bringen.“ Energieeinsparungen. Ein nächster Schritt ist das Freilegen des Beckens, welches bestehen bleibt. Dafür werden die Leitungen im unterirdischen Gang rund um das Sportbecken komplett erneuert. „Bisher war dieser Gang nur schwer zugänglich. Künftig wird er gröMelitta Purista F 230-101 Kaffee-Vollautomat JETZT NUR 299.- * AKTION! * SOLANGE DER VORRAT REICHT

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=