Obersteirische Rundschau, 15. / 16. November 2023, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 4 15./16. November 2023 LOKALES www.rundschau-medien.at Ein Generationenwechsel bei der Wirtschaftskammer Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Er- win Fuchs übergab sein Amt als WirtschaftskammerBezirksobmann an Thomas Marichhofer, als Stellvertreter übernahm Michael Ulm von Franz Skazel. Über Jahrzehnte prägten der Kapfenberger Erwin Fuchs und der Mürzzuschlager Franz Skazel die Regionalstelle der Wirtschaftskammer im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Vor kurzem verkündeten die beiden den gemeinsamen Rückzug aus ihren Ämtern. Der Kapfenberger Thomas Marichhofer folgt Fuchs als Obmann und Skazels Amt als Stellvertreter übernimmt der gebürtige Mürzer Michael Ulm. Als zweiter Stellvertreter bleibt Hugo Sampl, der auch weiterhin für die Mariazeller Agenden verantwortlich zeichnen wird. „Das ist durch die Fusion der früheren drei Regionalstellen Mariazell, Mürzzuschlag und Bruck im Jahr 2004 so entstanden“, erklärt Fuchs. So wird Marichhofer sich auch künftig vor allem um den Raum Bruck kümmern und Ulm um Mürzzuschlag. Bis zur kommenden WK-Wahl 2025 bleiben auch Erwin Fuchs und Franz Skazel im zehnköpfigen Ausschuss, der eben nun zwei Neue an der Spitze hat. Alte mit Herzblut. Damit endet auch eine Ära, schließlich übte Fuchs dieses Amt seit 2000 aus. Skazel wurde 2010 Stellvertreter und war auch zuvor bereits seit Jahrzehnten bei der Wirtschaftskammer aktiv. „Es war eine intensive Zeit, man agiert als Bindeglied zwischen der Wirtschaftskammer und den Betrieben“, sagte Skazel. „Da braucht es oft auch einen breiBei der offiziellen Übergabe: Franz Skazel, Michael Ulm, Thomas Marichhofer und Erwin Fuchs (v. li.). Foto: PA Hugo Sampl zeichnet weiter- hin für die Mariazeller Agenden verantwortlich. Foto: PA ten Rücken und viel Herzblut, schließlich opfert man seine Freizeit für diese großteils ehrenamtliche Tätigkeit“, so Skazel. „Es ist gar nicht mehr so einfach, heutzutage jemanden für eine solche Funktion zu finden“, sagte Fuchs. Neue mit Erfahrung. Von „großen Fußstapfen“ sprach Thomas Marichhofer und „es ist sicher keine leichte wirtschaftliche Zeit nun zu übernehmen, aber gemeinsam schaffen wir das sicher“, so der neue Obmann, der auch Landesinnungsmeister der Fahrzeugtechniker ist. Erfahrung im Bereich der Wirtschaftskammer bringt auch sein Stellvertreter mit. Der in Pernegg wohnhafte Michael Ulm ist aktuell der Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft und Vorstandsmitglied deren Landesverbands. „Und rund ein Fünftel aller Mitglieder zählt auch zur Jungen Wirtschaft“, erklärt Ulm. Im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag zählt die Wirtschaftskammer aktuell rund 5400 aktive Mitglieder, davon sind rund 60 Prozent EinPersonen-Unternehmen. Business-Brunch in Bruck Bruck. Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens im kommenden Jahr lud das Brucker Unternehmen „Das Bad bin ich“ unter der Leitung von Bernhard Leitner und Martin Kirchmayer zu einem Business-Brunch mit langjährigen Geschäftspartnern und Wegbegleitern. Erst heuer wurde der Betrieb, der sich auf die Renovierung von Badezimmern spezialisiert hat, um die neu gegründete GmbH „Der Plafond“ ergänzt, der sich mit Verkauf und Montage von Spanndecken und -wänden befasst. Ab 2024 ist ein gemeinsamer Auftritt mit dem am selben Standort beheimateten Maler und Raumausstatter Grebien als „Kompetenzzentrum Renovierung“ geplant. Heinz Robert Stocker von „Der Plafond“ sowie Sonja und Harald Grebien mit Bernhard Leitner und Martin Kirchmayer (v. li.). Foto: Hoffelner

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=