Obersteirische Rundschau, 15. / 16. November 2023, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 36 15./16. November 2023 WERBUNG www.rundschau-medien.at KAPFENBERG Kapfenberg. Erste Designentwürfe für die neue Stadtmarke Kapfenberg wurden jüngst präsentiert. Unter dem Titel „Der Beginn von etwas Neuem“ lud die Stadtgemeinde Kapfenberg kürzlich zur ersten Designpräsentation für die neue Stadtmarke Kapfenberg. Zahlreiche interessierte Bürger sowie Vertreter von Einsatzorganisationen, Unternehmen und Vereinen folgten der Einladung und diskutierten über die präsentierten Designvorschläge und den neuen Markenweg für Kapfenberg. Das war der nächste Schritt auf dem Weg zur neuen Stadtmarke. Einjähriger Prozess. Der Startschuss fiel Anfang des Jahres. „Unser Ziel war es, die Story von Kapfenberg noch authentischer und klarer zu erzählen und die vielen Vorzüge vor den Vorhang zu holen“, erklärt Thomas Schaffer-Leitner, Leiter des Standortmanagements Kapfenberg. Seit Projektstart wurden zahlreiche Gespräche geführt und Workshoprunden abgehalten. Mehrere Social-MediaKampagnen begleiteten den Prozess ebenso wie das Stadtlabor, das im Mai den Prozess für alle öffnete. „So konnten wir mit hunderten Kapfenbergerinnen und Kapfenbergern die spezifische DNA von Kapfenberg herausarbeiten“, sagt Karl Hintermeier, Geschäftsführer der Markenagentur Message, die die Markenentwicklung von Anfang an begleitet. Bei der Designpräsentation konnten nun erstmals Designs, Entwürfe, Farben, Schriften und LogoVorschläge begutachtet und diskutiert werden. „In unserer Stadt verändert sich so vieles. Stadthalle, Pflege-FH oder das neue Edelstahlwerk sind da nur einige wenige Beispiele. Die neue Marke soll diesen Wandel begleiten und auch zeigen, wie Kapfenberg auf dem Weg zur neuen Marke stolz wir auf Kapfenberg sind“, so Bürgermeister Fritz Kratzer. Eine Evolution. Wie die neue Stadtmarke am Ende aussehen wird, das soll im Frühjahr 2024 präsentiert werden. Klar ist schon jetzt, dass das Logo nur eine leichte Modernisierung erhalten wird. „Das Logo ist eher eine Evolution und wird eine kleine Auffrischung erhalten“, sagt Thomas Schaffer-Leitner. „Die Revolution wird in der gesamten Designwelt rundherum realisiert.“ Wer mehr über die neue Stadtmarke und den Markenprozess erfahren will, findet alle Informationen im Internet auf www.marke-kapfenberg.at. Im Stadtlabor war jeder eingeladen, an der neuen Stadtmarke mitzuarbeiten. Fotos: PA, Stadt Kapfenberg Karl Hintermeier, Thomas Schaffer-Leitner und Fritz Kratzer (v. li.). Jetzt wird dann auch links abgebogen Kapfenberg. Dieser Tage wird der Linksabbiegestreifen auf der B116 zum Kapfenberger Festplatz fertiggestellt. „Es ist ein langersehntes Projekt, das erheblich zur Verkehrssicherheit beiträgt. Der gesamte Bereich wird in der Verkehrsführung vereinfacht und sorgt so für weniger Verwirrung“, sagt Kapfenbergs Bürgermeister Fritz Kratzer. „Es ist dann wirklich auch der Parkplatz für die Stadthalle und für das Freibad“, so der Bürgermeister. Die Baukosten liegen bei etwas mehr als 150.000 Euro. Vergangene Woche liefen die letzten Bauarbeiten für die Schaffung des Linksabbiegestreifens. Foto: MaW

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=