Obersteirische Rundschau, 21./22. September 2022, Ausgabe Leoben

Seite 3 21./22. September 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at ERLEEB‘ DEN SCHÖNSTEN PLATZ ANDER SONNE! GRATIS-HOTLINE UND KATALOGBESTELLUNG: 0800 20 2013 MARTIN BRUNNHOFER, Gebietsleiter | Tel. 0664 190 30 62 | EUROPAS NR. 1 Steinen schmeißen Projektleiter Karl Gruber. Foto: KD chen Anwendungsbereichen“, sagte Projektleiter Karl Gruber beim Festakt auf dem Erzberg. „Die Forschung in diesem Bereich ist von hoher Bedeutung, weil mit dem Klimawandel auch das Risiko steigt“, sagte der Vizerektor der Montanuni Peter Moser, Institutsleiter Johannes Hübl von der Boku unterstrich die Einzigartigkeit der auf dem Erzberg gegebenen Möglichkeit zu Versuchen im Realmaßstab. Festgäste. AlsVertreterInnen der steirischen Landesregierung sprachen die für die Raumordnung zuständige Landesrätin Ursula Lackner und Landesrat Johann Seitinger, in dessen Zuständigkeit unter anderem die Wildbach- und Lawinenverbauung fällt. Weitere Teilnehmer an der Spatenstichfeier waren der Gründer der Firma Trumer Franz Oichtner, der Eisenerzer Bürgermeister Thomas Rauninger, Pfarrer Anton Reinprecht, der Vorsitzende der VA Erzberg Privatstiftung Matthias Konrad, die ErzbergGeschäftsführer Josef Pappenreiter und Christian Treml sowie der Leiter der Wildbach- und Lawinenverbauung Steiermark Max Pöllinger. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Bergmusikkapelle Eisenerz. Spatenstich zum einzigartigen Forschungs- und Entwicklungszentrum auf dem Erzberg. Foto: KD Literarischer Gewinn Obersteiermark. „In welchem Jahrzehnt spielt der Roman ,Jenseits der Mur‘ von Gudrun Wieser?“ wollten wir jüngst von unseren LeserInnen wissen. Heike Dobrovolny aus Mürzzuschlag, Romana Fleck aus Frohnleiten, Herta Grassl aus Bruck, Sabine Gruber aus Kindberg und Katharina Lambauer aus Leoben schickten uns mit „1880er“ die richtige Antwort. Aus den vielen Einsendungen wurden sie als Gewinnerinnen je eines Buches gezogen. Mit Luftfahrt im Aufwind Kapfenberg. Insgesamt rund 300 Millionen Euro umfasst das Volumen eines neuen Großauftrages für die Voestalpine Böhler Aerospace GmbH, eine Tochtergesellschaft der High Performance Metals Division mit Sitz in Kapfenberg. Vom Münchener Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wurde Böhler Aerospace mit der Produktion von Neuteilen sowie einer deutlichen Ausdehnung des bereits bestehenden Auftrags für geschmiedete Triebwerksscheiben betraut. Parallel dazu sicherte sich das Kapfenberger Unternehmen auch mehrjährige neue Verträge mit der Firma Boeing. Der amerikanische Flugzeughersteller hat Böhler Aerospace mit dem diesjährigen „Boeing Supplier of the Year Award“ (Zulieferer des Jahres) ausgezeichnet. Für den Leiter der High Performance Metals Divison Franz Rotter kommt dieser Erfolg nicht von ungefähr. „Um den enorm hohen Anforderungen in diesem anspruchsvollen Kundensegment gerecht zu werden, haben wir allein an unseren österreichischen Standorten in den vergangenen fünf Jahren rund 140 Millionen Euro in den Bereich Luftfahrt investiert“, sagt er. Franz Rotter, Leiter der High Performance Metals Divison. Foto: Hofer

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=