Obersteirische Rundschau, 3./4. August 2022, Ausgabe Mürztal-Waldheimat

Seite 16 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Lactosan ist einer der führenden Hersteller von Produkten auf Basis lebender Milchsäurebakterien und Lohnproduzent von Enzymen und Mikroorganismen. Wir wachsen, bauen aus und modernisieren, daher suchen wir: Mitarbeiter (m/w/d) Produktion Teilbereich Fermentation Aufgabengebiet: Vorbereitung und Abwicklung von Produktionsfermentationen; Bedienen der Fermentationsanlagen; 3- und 4-Schichtbereitschaft vorausgesetzt Mitarbeiter (m/w/d) Produktion Teilbereich Endfertigung Aufgabengebiet: Einstellen, Beschicken, Umrüsten und Bedienen von Trocknungs- und Abfüllanlagen; Arbeiten in der Pulverlinie; 3- und 4-Schichtbereitschaft vorausgesetzt Anforderungsprofil für Produktionsmitarbeiter (m/w/d) Einsatzfreudigkeit und Flexibilität, hohe Lernbereitschaft, körperliche Belastbarkeit und Hygieneverständnis, EDV-Kenntnisse sowie Teamfähigkeit, abgeschlossene Berufsausbildung Chemisch-technische/r Assistent/in Bereich Forschung und Entwicklung Biologischer Siliermittel Aufgabengebiet: Durchführung, Dokumentation und Auswertung von chemischen und mikrobiologischen Versuchen im Labor Mitarbeit bei Silierversuchen im Labormaßstab Wartung und Betreuung von analytischen Geräten Allgemeine Labororganisation Anforderungsprofil: abgeschlossene Berufsausbildung, Chemisch-technische Ausbildung von Vorteil (z.B.: Labortechniker, CTA, MTA, Chemie-Kolleg, HTL, Bachelor Chemie/Mikrobiologie oder ähnliches) Grundlegende EDV-Kenntnisse (MS Office) Hohe Flexibilität und Lernbereitschaft Erfahrung im mikrobiologischen Arbeiten von Vorteil Wir bieten: • eine langfristige und stabile Aufgabe in einem aufstrebenden Unternehmen • ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Betätigungsfeld • Weiterbildungsmöglichkeiten Dem Anforderungsprofil entsprechend bieten wir mindestens das kollektivvertragliche Bruttomonatsgehalt des chemischen Gewerbes Verwendungsgruppe 3 von Euro 1.950,- (40 Stunden/Woche). Ihr tatsächliches Gehalt hängt von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung ab. Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an info@lactosan.at oder an Lactosan GmbH & Co. KG, Fr. Sylvia Portner, Industriestraße West 5, 8605 Kapfenberg Weitere Jobangebot finden Sie unter www.lactosan.at Aflenz. Der Berglift auf die Aflenzer Bürgeralm bekommt sein legendäres Maskottchen wieder. Die Bergliftgams ist vielen Einheimischen sowie auch Gästen in Aflenz ein Begriff, obwohl sie sich schon lange nicht mehr blicken hat lassen. In den Werken des 1992 verstorbenen heimischen Künstlers Paul Kassecker spielten Gämsen immer wieder eine Rolle, unter anderem hatte er eine geschnitzte Skulptur angefertigt und auf einemmarkanten Felsen entlang des Liftes auf die Bürgeralm aufgestellt. Lange Zeit grüßte sie gewissermaßen die vorbeifahrenden Liftpassagiere. Im Lauf der Jahre nagte die Witterung zusehends an der Figur und die Natur hat sich Kasseggers Bergliftgams allmählich einverleibt. 500 Arbeitsstunden. Am kommenden Wochenende aber kehrt die Gams an ihren Platz zurück, neu interpretiert von Klaus Gaar. Der in Aflenz-Jauring wohnhafte Künstler, bekannt für seine detailgetreuen Plastiken, hat rund 500 Arbeitsstunden und Material imWert von etwa 2500 Euro in die Wiedergeburt der Bergliftgams gesteckt. Unterstützung erhielt er von einer Gruppe Aflenzerinnen und Aflenzern, deren Motivation eine dreifache war: Die Gams als Wahrzeichen der Bergregion Hochschwab in Erinnerung zu rufen (der „Schwaben“ ist das größte Gamsrevier im Alpenraum), Kindheitserinnerungen wachzurufen und Bergwanderer für die Bedeutung der Gämsen zu sensibilisieren. Am Sonntag, dem 7. August, wird die neue Skulptur auf dem einst angestammten Felssims ihrer Vorgängerin platziert. Gams kehrt zurück Klaus Gaar während der Arbeit an der neuen Aflenzer Bergliftgams. Foto: KK Der Kopf der perfekt naturalistisch gestalteten fertigen Plastik. Foto: KK Bezugsfertig. Der „Gamsfelsen“ an der Lifttrasse wurde aufs Platzieren der Skulptur vorbereitet. Foto: KK

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=