Obersteirische Rundschau, 3./4. August 2022, Ausgabe Bruck an der Mur

www.rundschau-medien.at | 3./4.8.2022 – Jg.11 | Nr. 15 | Tel. 03862/8989-250 Österreichische Post AG | P.b.b. | Verlagsort 8600 Bruck an der Mur | RM12A039411K | Auflage: 90.500 Stk. | AUSGABE BRUCK / MUR Auf Besuch EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer auf Regionsbesuch. S. 8 Auf Abruf Stadt Bruck rüstet sich für mögliche Katastrophenfälle. S. 11 Auf dem Tennisplatz Erfolgreiche Woche für Sebastian Ofner in Kitzbühel. S. 32 Auf der Alm WSV Au lädt wieder zum großen Kirtag auf die Seebergalm. S. 39 IM BEZIRK 26er-Haus im Ortskern wurde nach der Neuerrichtung seiner Bestimmung übergeben, auf der Bürgeralm kehrt die Bergliftgams als Maskottchen zurück. ab S. 13 Aflenz: Ein Comeback im Kurort und am Berg Autohaus Diepold: ohne Wartezeit zum neuen Auto Lieferverzögerungen und mangelnde Verfügbarkeiten beeinflussen unseren Alltag derzeit in vielen Lebensbereichen. Das Autohaus Diepold in Langenwang hat auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten eine gute Nachricht für Sie – dank rechtzeitiger Bevorratung können ihnen die Profis eine breite Palette an sofort verfügbaren Skoda-Fahrzeugen anbieten. Lassen Sie sich vom kompetenten Verkaufsteam beraten und wählen Sie Ihr Wunschmodell aus mehr als 50 Modellen aus. Nähere Info erhalten Sie gerne unter Tel. 03854/2844 oder via E-Mail unter office@diepold-langenwang.at. ANZEIGE / Foto: KK Hugo-Wolf-Straße 7/5, 8605 Kapfenberg www.hanfbrunnen.at • www.myskinspa.at Fachdrogerie mit Schwerpunkt Hanf – inkl. Kosmetikstudio, tel. Beratungen unter 0664/75014461 Ihr CBD Spezialist Styling by Lisa Rennhofer Grazer Str. 54, 8605 Kapfenberg Tel. 03862 / 33 8 44 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Gerne können Sie unser top geschultes, junges Team kontaktieren. Kapfenberg BURGOBERKAPFENBERG JEDEN DONNERSTAG Kulinarische Schmankerl 2022 IM AUGUST Weinverkostung, Rum u.v.m. Einlass: 18:00 „Bei Jedem Wetter“ WWW.CHILLHILL.AT W O O K Y M U S I C wookymus ic p r e s e n t s TISCH & SITZPLATZ RESERVIERUNGEN: chill@chillhill.at LIVE BANDS

Seite 2 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Unterstützung vom Ministerium: Harald Kainz, Barbara EibingerMiedl, Martin Polaschek, Christopher Drexler und Wilfried Eichlseder (v. li.). Foto: Frankl Neue Energie: 17 Millionen Mehr Mittel für den Tierschutz Steiermark. Um die heimischen Tierheime und Tierschutzvereine in der aktuellen Teuerungswelle zu unterstützen, wurde auf Initiative von Tierschutzreferent Anton Lang die pauschalierte Leistungsentschädigung für die Tierverwahrung rückwirkend ab Anfang Juli um 15 Prozent erhöht. Diese Maßnahme gilt für alle sieben Vertragspartner des Landes, die insgesamt acht Tierheime betreiben. Darüber hinaus wurden in Summe rund 44.000 Euro an Futterspenden an die steirischen Tierschutzvereine ausbezahlt. Kapfenberg, Graz. Einen Tag, nachdem das Land Steiermark einen Teuerungsausgleich für den Tierschutz bekanntgegeben hat (siehe links), haben fünf steirische Tierheime ihre Verwahrungsverträge mit dem Land gekündigt. Konkret handelt es sich um das Tierheim Kapfenberg, die Arche Noah Graz, den Adamhof Leibnitz (alle drei betrieben vom Verein Aktiver Tierschutz Arche Noah), das Tierheim Trieben und das Tierheim Franziskus in Rosental/Kainach. Die fünf Häuser haben mitgeteilt, ihre Zusammenarbeit mit dem Land mit Jahresende einzustellen, da die Leistungsentschädigungen des Landes längst nicht mehr ausreichen würden, den Betrieb aufrecht zu halten. Eine gemeinschaftliche Evaluierung der tatsächlichen Kosten durch das Land und die Vereine wurde begonnen, ist derzeit aber ausgesetzt, weil gegen einzelne Personen des Vereins Aktiver Tierschutz strafrechtlich ermittelt wird (unter anderem wegen Untreueverdachts). Das Land weist zudem darauf hin, dass die finanziellen Leistungen an die Tierheime in den vergangenen zwei Jahren um knapp ein Viertel erhöht worden seien. Es stehe jedenfalls außer Frage, dass die Unterbringung und das Wohl der Tiere auch ab Jänner 2023 sichergestellt würden. Tierheime kündigen Vertrag Cooles im Sommer Die Fachzeitschrift „Österreichs Journalist:in“ hat in ihrer jüngsten Ausgabe die, wie sie wörtlich schreibt, „wichtigsten Regionalzeitungen Österreichs“ verglichen. Dass die Obersteirische Rundschau im erst zehnten Jahr ihres Bestehens von einem führenden Branchenmagazin in diese Liga eingereiht wird (als eine von drei steirischen Zeitungen), freut uns außerordentlich. Und nicht minder freut uns das Resultat: Da wir uns voll auf die gedruckte Zeitung konzentrieren und deswegen in der Kategorie „Online“ logischerweise nicht großartig Punkte hamstern, nehmen wir einen Mittelfeldplatz in der Gesamtabrechnung mit Handkuss! Zumal die Jury die Obersteirische Rundschau in der Kombination der zentralen Kategorien „Inhalt“ und „Layout“ österreichweit ganz an der Spitze sieht (Platz eins ex aequo mit einer in Salzburg erscheinenden Zeitung). Fürs Rundschau-Team sind das coole Neuigkeiten zur heißen Jahreszeit! Dass der Sommer auch für Sie, liebe Leserinnen und Leser, noch viel Cooles bereithalten möge, sei Ihnen von Herzen gewünscht! Auf einWiederlesen am 24./25. August, ab dann wieder im gewohnten 14-Tage-Rhythmus. Der Autor. Karl Doppelhofer karl.doppelhofer@rundschau-medien.at Kommentar 18 Das ist los! Veranstaltungsübersicht für die Region. 26 Kleinanzeigen, Impressum auf Seite 29. 47 Service in der Rundschau, Standesmeldungen ab 46. 24 Im Rundschau-Test: Der neue Peugeot 308. Diesmal in der Rundschau 30 Olympiasieger Jan Hörl zu Gast am neuen NAZ-Campus. 46 Sechsfacher Gipfelsieg von Andreas Ropin. Fotos: KD, Gallhofer, KK

Seite 3 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at VERANSTALTER: Kuoni-Mürztaler Reisebüro Kapfenberg, Wiener Straße 42 Heurigenschenke Wolf/Trautmannsdorf Freitag, 19. August 2022 Busfahrt, Jause und Musik € 49.- p.P. Alpakawanderung/Kaindorf in der Stmk. Sonntag, 18. September 2022: Busfahrt, Alpakawanderung, Heurigenbesuch exkl. Jause & Getränke € 58.- p.P. Tagesfahrt nach Bratislava/SVK Samstag, 1. Oktober 2022 Busfahrt und Stadtführung € 49.- p.P. Bäderfahrten in die Therme Bad Waltersdorf Donnerstags, 8. September und 13. Oktober 2022 Busfahrt und Eintritt exkl. Sauna € 52.- p.P. Einkaufsfahrten nach Znajm – Excalibur City Samstags, 3. September und 8. Oktober 2022 Busfahrt € 35.- p.P. Rebecca im Raimund-Theater Samstag, 4. Februar 2023 Busfahrt zum Raimund-Theater und Eintritt ab € 139.- p.P. TAGESFAHRTEN KULTURFAHRT 2023 +++ Detailprogramm im Reisebüro +++ Buchungstelefon: 03862/22 0 44-212 bis 217 mvg@mvg-kapfenberg.com, www.mvg-kapfenberg.at, www.facebook.com/busreisen8605 Fahrrad-Infrastruktur BEWEGT nachhalt ig facebook.com/SteiermarkRadmobil facebook.com/radlgschichtn BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIERMARK. FOTOS: LUPI SPUMA www.radmobil.steiermark.at 280 Mio. € Gesamtkosten 24 Großprojekte In Umsetzung: Feldbach, Wildon, Trofaiach, Gratkorner Becken, Kleinregion Hartberg, Fürstenfeld, Bruck/Mur, Radregion Weiz, Kleinregion Gleisdorf, Leoben, Zentralraum Leibnitz, Radoffensive Graz 2030 Vor Umsetzung: Bad Radkersburg, Murau-Murtal, Kernraum Voitsberg, GU-Süd (Gössendorf, Hart b. Graz, Hausmannstätten, Fernitz-Mellach, Raaba-Grambach), Fehring In Planung und Vorbereitung: GU6 (Feldkirchen, Kalsdorf, Werndorf, Wundschuh, Seiersberg-Pirka, Premstätten), Liezen, Mürzzuschlag, Deutschlandsberg, Region Ausseerland, Region Mureck, Region Kapfenberg für die Forschung Leoben. Die Infrastruktur für dieWasserstoff-Forschung an der Montanuniversität wird weiter ausgebaut. Die Steiermark ist im Bereich Wasserstoff eine der forschungsstärksten Regionen in Europa. Um diesen Status zu untertstreichen, stellt das Wissenschaftsministerium der TU Graz und der Montanuniversität Leoben für die Forschung in diesem Bereich zusätzliche 17 Millionen Euro für entsprechende Infrastrukturinvestitionen zur Verfügung. Zehn Millionen davon gehen nach Graz, sieben nach Leoben. Offiziell besiegelt wurde diese Maßnahme bei einemMedientermin mit Bundesminister Martin Polaschek, LH Christopher Drexler, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl sowie den beiden Rektoren Harald Kainz (Graz) und Wilfried Eichlseder (Leoben). Im Forschungs- und Innovationscluster „HY-Care“ der Montanuniversität werden bereits seit einiger Zeit Aktivitäten gebündelt und koordiniert, die sich der Herstellung, Speicherung und industriellen Nutzung von CO2-neutralem Wasserstoff widmen. Allein bis 2024 sollen zu diesen Themen mehr als 20 Dissertationen entstehen. Derzeit sind an der Montanuniversität Leoben rund 100 Personen mit Forschungs- und Entwicklungsfragen rund um die Produktion, die Speicherung und die Nutzung von Wasserstoff befasst. Die vom Wissenschaftsministerium zur Verfügung gestellten Sondermittel werden an der Montanuni in die Erweiterung der aktuellen Forschungsarbeiten investiert, um innovative Verfahren schneller in die industrielle Anwendung bringen zu können.

Seite 4 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Eine digitale Miniaturfabrik Kapfenberg. Zu Lernzwecken bautenVoestalpine-Lehrlinge eine komplette Verpackungs- und Kommisionierungsanlage im Kleinformat. Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause führte die Voestalpine an ihrem Kapfenberger Böhler-Standort heuer die mittlerweile vierte Auflage ihres Projekts „Digitale Lernfabrik“ durch. Gemeinsam mit neun Studierenden der FH Technikum Wien bauten dafür knapp 70 Lehrlinge zu Lernzwecken eine komplette digital gesteuerte Verpackungs- und Kommissionierungsanlage im Kleinformat. Einzelne Teams spezialisierten sich auf Aufgabenbereiche wie Planung, Konstruktion, Steuerung, Robotik und Antriebe, die erforderlichen Hardwarekomponentenwurden zumTeil vor Ort mit dem 3D-Drucker angefertigt. Die dabei erlernten Fähigkeiten sind auch im Hinblick auf die Arbeitsplätze im neuen Kapfenberger Edelstahlwerk, das in den kommenden Monaten schrittweise hochgefahren wird, von großem Nutzen. Die Lehrlinge bei der Arbeit an ihrer digitalen Lernfabrik. Foto: Morgenstern Innerhalb von nur acht Tagen entstand die volldigitalisierte Anlage. Foto: Morgenstern Neuauflage der Trachtenbörse Aflenz. Die Vorbereitungen für die nächste Aflenzer Trachtenbörse laufen auf Hochdruck, sie findet am 30. September und 1. Oktober im ehemaligen Sparkassengebäude statt. Die Veranstalter bitten darum, den Kleiderschrank rechtzeitig nach nicht mehr gebrauchten Stücken zu durchstöbern, die Gewandabgabe ist am 29. September von 16 bis 19 Uhr möglich. Das Team der Aflenzer Trachtenbörse freut sich aufs Comeback. Foto: KK Ihr Notar, Ihr sicherer Zugang zum Recht Kapfenberg. In Österreich gibt es derzeit weder eine Schenkungs- noch eine Erbschaftssteuer. Im Jahr 2008 wurde das diesbezügliche Gesetz aufgehoben. Zu beachten ist aber, dass bei unentgeltlichen Übertragungen von Grundstücken oder bei Erbschaften weiterhin die Grund- erwerbsteuer zu entrichten ist und gewisse Schenkungen nach der Bundesabgabenordnung trotzdem meldepflichtig sind. Eine solche Meldepflicht besteht jedoch nur bei Schenkungen unter Lebenden und nur unter der Voraussetzung, dass Geschenkgeber oder Geschenknehmer zum Zeitpunkt der Schenkung ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben. Eine Schenkung muss sodann binnen 3 Monaten ab dem Erwerb dem zuständigen Finanzamt gemeldet werden. Ausgenommen von der Schenkungsmeldepflicht sind Schenkungen an Angehörige (z.B. Eltern, Kinder, Geschwister, Lebensgefährten etc.) die einen Wert von € 50.000,00 innerhalb eines Jahres nicht überschreiten. Schenkungen zwischen Personen, die nicht als Angehörige gelten, sind bis zu einem Betrag von € 15.000,00 innerhalb von fünf Jahren von der Schenkungsmeldepflicht befreit. Für nähere Auskünfte: Mag. Dietmar Mühl, öffentlicher Notar in Kapfenberg. Foto: Mühl Wiener Str. 29, 8605 Kapfenberg Tel. 03862/28800-0 office@notariat-kapfenberg.at

Seite 5 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Miteinander Mensch bleiben Werde Teil unseres Teams Bewirb Dich als... DGKP, FSBA oder PFA im bezirk bruck-mürzzuschlag Jetzt online bewerben unt er www.sozialhilfeverband.a t www.boehlerit.com Boehlerit steckt dahinter ■ Viele Unternehmen greifen bei der Herstellung ihrer fortschrittlichen Produkte auf die innovative Technologie des steirischen Hartmetallspezialisten Boehlerit zurück. Sommerfest der Lebenshilfe Kapfenberg. Über zahlreiche Besucher durfte sich die Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg bei ihrem heurigen Sommerfest rund um das Innovationszentrum Kapfenberg (IZK) freuen. Als besondere Gäste stellten sich die „Austria Triker und Biker mit Herz für Kinder“ ein, die sich für eine gemeinsame Ausfahrt mit den Kund- Innen der Lebenshilfe zur Verfügung stellten. Auch die Fahrzeuge des Cabrio Clubs Leoben und der Showtruck der Familie Zottler stießen auf reges Interesse. Als Ehrengäste konnte Geschäftsführerin Gerlinde Kohlroser außerdem die beiden Gemeinderäte Rene Werner und Gernot Leskovar zu der Feier begrüßen. Die Spritztour mit dem Trike war für viele ein besonderes Erlebnis. Foto: Lebenshilfe

Seite 6 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Neues Fahrzeug für das Rote Kreuz Turnau. Bei denheurigenMarkttagen in Turnau wurde auch ein neuer Rettungswagen offiziell an die Rotkreuz-Ortsstelle übergeben. Neben Bürgermeister Stefan Hofer wohnten auch der stellvertretende Bezirksstellenleiter Florian Stoppacher, der stellvertretende Rettungskommandant AlexanderVas und die stellvertretende Geschäftsführerin Ursula Vas dem Anlass bei. Florian Stoppacher, Stefan Hofer sowie Alexander und Ursula Vas (v. re.) mit Vertretern der Ortsstelle. Foto: Rotes Kreuz Es wird wieder gemeinsam gekocht Kapfenberg. Im heurigen Herbst wird das 2020 vom ISGS Kapfenberg gestartete SeniorInnenprojekt „Lirum Larum Löffelstiel“ fortgesetzt. Unter der Leitung von Ernährungstrainerin Sabine Münzer sollen nach der Sommerpause monatlich saisonale Kochworkshops stattfinden. Nähere Info finden Interessierte im nächsten ISGS-Programmheft sowie demnächst auf www.isgs.at. „Lirum Larum Löffelstiel“: Der ISGS Kapfenberg lädt im Herbst zu monatlich stattfindenden Kochworkshops. Foto: KK Besuch vom Landesobmann St. Marein. Auf seiner Tour durch die Steiermark machte FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek in St. Marein Station, wo sich die Freiheitlichen seit der jüngsten Gemeinderatswahl in einer Koalition mit der ÖVP befinden. Unter der Führung von Ortsparteiobmann Ralph Ranner und Gemeinderätin Sandra Michele ging es dabei auf einen Rundgang durch die Gemeinde, der sich vor allem den von der FPÖ initiierten und mitgetragenen Projekten widmete. Ralph Ranner und Sandra Michele mit Mario Kunasek bei dessen Besuch in St. Marein. Foto: Hausjell Neuer ÖZIV-Standort in Bruck Bruck. Unter regem Besucherandrang wurde in der Brucker Wienerstraße das neue Büro der Bezirksgruppe des ÖZIV Bundesverbandes für Menschen mit Behinderungen eröffnet. Die Verlegung aus Kapfenberg wurde aus Platzgründen notwendig. Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen es nun, das Büro der Bezirksgruppe, den ÖZIV-Support und die ÖZIV-Hilfsmittelzentrale an einem Ort zu vereinen. Als Ehrengast zur Eröffnung konnte Vizebürgermeisterin Andrea Winkelmeier begrüßt werden, die BezirksobmannWerner Boberger als Einstandsgeschenk ein Bild von Bruck überreichte. Andrea Winkelmeier überreichte Werner Boberger zum Einstand ein Bild. Foto: KK

Ein Kabel – eine Welt voll Möglichkeiten. 1 Gültig bei einer 24-Monatsbindung. Ohne Bindung € 138,-. Bei technisch bestehendem Anschluss. 2 Aktion nur für Neuanschlüsse wo in den letzten 3 Monaten kein HiWay-Kabel-Internet-Dienst bezogen wurde. Serverbetrieb nicht gestattet. Während aufrechter Mindestvertragsdauer ist ein Wechsel in ein Breitband-Tarifmodell mit niedrigerem Grundentgelt nicht möglich. Es gelten die AGB der HiWay Produkte - Technische Daten laut jeweils gültigem Tarifblatt. Gültig bis auf Widerruf. T 03862 23516-100 | info@hiway.at | hiway.at Unlimited Kombi 100 100 Mbit/s 15 Mbit/s unbegrenztes Datenvolumen € 9,902 die ersten 6 Monate, dann € 41,90 +200 TV Programme davon 100 in HD INTERNET + TV UNLIMITED KOMBI BEST SELLER Multimedia Modem inklusive WLAN KEINE Servicepauschale! KEINE versteckten Kosten!

Seite 8 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Niko Swatek NEOS Steiermark Landessprecher steiermark.neos.eu NEUES HANDELN NEUE ZEITEN, Impressum: NEOS - Das Neue Österreich, Glockenspielplatz 4, 8010 Graz Obersteiermark. Die EuropaAbgeordnete Simone Schmiedtbauer verbrachte einen Tag mit dichtem Programm in der Region. Auf ihrer Sommertour durch mehrere Bundesländer machte die ÖVP-EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer vergangene Woche Station in der Obersteiermark. Gemeinsam mit dem Krieglacher Bauernbund- und Landwirtschaftskammer-Bezirksobmann Johann Eder-Schützenhofer, dessen Stellvertreter Florian Pretterhofer aus Breitenau, dem Trofaiacher Landessprecher der Jungen Landwirtschaft und BezirkskammerVize Richard Judmaier sowie Bauernbund-Direktor Franz Tonner besuchte die aus Hitzendorf im Bezirk Graz-Umgebung stammende Europaparlamentarierin Betriebe in der Region und, traf sich mittags mit Medienleuten und abends zu einer Diskussionsrunde mit Funktionären. Regionsprogramm. Hofbesuche standen bei Jakob Karner in Krieglach, bei Christian Tob- „Super, dass sie mich so Franz Tonner, Florian Pretterhofer, Jakob Karner, Simone Schmiedtbauer, Jakob Karner jun., Johann Eder-Schützenhofer und Richard Judmaier (v. li.) beim Betriebsbesuch in Krieglach. Foto: KK lier in Traboch sowie bei Anna und Norbert Doppelreiter in Mautern auf dem Programm. Der direkte Austausch mit den Menschen in der Landwirtschaft sei ihr ein großes Anliegen, sagte Schmiedtbauer auch beim Pressetermin im Gasthof Turmwirt in Kindberg-Mürzhofen. Wörtlich formulierte sie es zusammenfassend knapper und bodenständig, nämlich: „I brauch’ die Leut’!“ Dass sie aus den Regionen viel mit auf den Weg bekomme, sei ganz in ihrem Sinne: „Ich finde es super von den Betrieben und den Neue Frauenärztin Kapfenberg. In der Wiener Straße 60 in Kapfenberg führt Elisabeth Hammerlindl ab sofort eine neue Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe. Unter zahlreichen weiteren Gästen durfte die Fachärztin zur Eröffnung ihrer Ordination „Frau im Zentrum“ auch Bürgermeister Fritz Kratzer in den adap- tierten Räumen begrüßen. Elisabeth Hammerlindl und Fritz Kratzer bei der Eröffnung. Foto: Gem. Kapfenberg Antrags-Rekord Steiermark. Im ersten Halbjahr 2022 wurden rund 7000 Förderanträge für einen Heizungstausch an das Land Steiermark gestellt. Das entspricht einer Verdoppelung der Zahl gegenüber dem Vorjahr. Rund 2800 Förderungen mit einem Gesamtvolumen von sieben Millionen Euro wurden heuer bereits zur Auszahlung gebracht.

Seite 9 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at KEINE SORGEN CENTER KAPFENBERG Hans-Roch-Weg 1A, 8605 Kapfenberg Tel.: +43 5 78 91-7590 KEINE SORGEN CENTER LEOBEN Kärntner Straße 289, 8700 Leoben Tel.: +43 5 78 91-7530 Sajid Orascanin Leoben Michael Bernhard Leoben Ewald Plachel Kapfenberg Peter Mandl Kapfenberg Mathias Jentner Leoben Oliver Zirngast Kapfenberg WEGBEGLEITER. WIR OBEROSTERREICHISCHE in deiner Nähe Versicherung | Vorsorge | Leasing | Bausparen Ministerbesuch in Eisenerz Eisenerz. Zum Abschluss der großangelegten Ausbildungsübung der TheresianischenMilitärakademie „Eisenerz 2022“ besuchte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner das Manövergebiet. Insgesamt nahmen rund 1000 SoldatInnen an der Übung teil, in die neben Eisenerz auch die Gemeinden Vordernberg, Landl, Trofaiach und Radmer eingebunden waren. Darüber hinaus nutzte Tanner ihren Aufenthalt auch für einen Besuch in der Tunnelforschungseinrichtung „Zentrum am Berg“, wo sie von Departmentleiter Robert Galler, dem Rektor der Montanuniversität Leoben Wilfried Eichlseder und dem Oberst des Generalstabes Peter Hofer über aktuelle Aktivitäten und Projekte informiert wurde. Peter Hofer, Klaudia Tanner, Wilfried Eichlseder und Robert Galler (v. li.). Foto: ÖBH Klaudia Tanner besuchte die SoldatInnen bei ihrer Übung in Eisenerz. Foto: Pusch antreiben“ Funktionären, dass sie mich so antreiben.“ Preisfrage. „Simone Schmiedtbauer hat stets ein offenes Ohr und vor allem auch wirklich Ahnung von der Materie, deshalb ist sie eine tolle Vertretung in der EU“, sagte Johann Eder-Schützenhofer. Als große Herausforderung an die heimische Landwirtschaft nannte der Kammerobmann die Preisentwicklung. „Zwar würde für die Bauern momentan der Produktpreis gut passen, gleichzeitig sind aber auch alle Betriebsmittel erheblich teurer geworden, und allmählich beginnen die Leute beim Essen zu sparen“, so Eder-Schützenhofer. Theorie und Praxis. „Ich fände es gut, wenn mehr Praktikerinnen und Praktiker in Brüssel politisch tätig wären“, sagte Schmiedtbauer, die selbst aus der Landwirtschaft kommt und als Bürgermeisterin auch kommunalpolitische Erfahrung gesammelt hat. „Von den 48 Mitgliedern des EU-Agrarausschusses haben nur zehn tatsächlich landwirtschaftlichen Hintergrund, entsprechend zäh ist daher oft die Diskussion fachlicher Inhalte“, so die Abgeordnete. Kernthemen. Das wahrscheinlich emotionalste Thema sei derzeit der Wolf, sagte Schmiedtbauer. „Der Wolf ist nicht vom Aussterben bedroht, unsere Weidewirtschaft aber allmählich schon“, bezog sie auch selbst nicht emotionsbefreit Stellung. Schwer vermittelbar sei zudem oft auch die Bedeutung der Forstwirtschaft, etwa dass es im Sinne der gesamten Kreisläufe kontraproduktiv sei, pauschal die AußernutzungStellung großer Flächen zu verlangen, oder dass die Forderung nach erhöhtem Biomasse-Einsatz nichts mit blindwütigem Baummord zu tun habe. Lobende Worte fand die Abgeordnete für die landwirtschaftlichen Schulen in der Steiermark. „Sie sind ganz einfach toll und ermöglichen den jungen Leuten eine solide Ausbildung, meist weit über die landwirtschaftlichen Themen hinaus“, sagte sie. Zitiert „Von den 48 Mitgliedern des Agrarausschusses im EU-Parlament haben nur zehn wirklich landwirtschaftlichen Hintergrund.“ Simone Schmiedtbauer

Seite 10 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at High-Tech um elf Millionen Euro St. Barbara. In Mitterdorf entsteht bis 2023 ein hochmoderner neuer Produktionsstandort der Hintsteiner Group. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste erfolgte in St. Barbara, in der Nähe der S6-Auffahrt im Ortsteil Mitterdorf, der Spatenstich für den neuen Standort der Hintsteiner Group. Neben Bürgermeister Jochen Jance, Vize Hannes Koudelka und Amtsleiter Mario Ellmeier konnten Martin und Gerhard Hintsteiner sowie Bernhard Ulbl als Vertreter des Unternehmens auch Engelbert Gräber und Christoph Lechner vom Generalunternehmer Lieb Bau sowie Andreas Wurditsch von der Sparkasse zu diesem Anlass begrüßen. 30.000 Quadratmeter. Der neue Betriebsstandort, der auf einer Grundfläche von 30.000 Quadratmetern errichtet wird, soll künftig Produktions- und Innovationsstätte in einem Komplex vereinen. Neben der Herstellung hochresistenter Oberflächenbeschichtungen will man sich hier auch mit der Entwicklung ballistischer Schutzstrukturen auf Basis von Leichtbaumaterialien befassen. Insgesamt werden rund elf Millionen Euro in das Projekt investiert, bereits im nächsten Jahr soll der neue High-TechStandort in Betrieb gehen. Ein Blick in die Zukunft: modernes Gebäudedesign als Symbol für Innovation und Qualität. Grafik: Hintsteiner Mario Ellmeier, Andreas Wurditsch, Engelbert Gräber, Martin Hintsteiner, Bernhard Ulbl, Gerhard Hintsteiner, Hannes Koudelka, Jochen Jance und Christoph Lechner beim Spatenstich für den neuen Standort (v. li.). Foto: Rogner Festival im Kindberger Freibad Kindberg. DerVorverkauf für das „Acoustic Campfire“, das heuer von 25. bis 27. August auf dem Gelände des Kindberger Freibades stattfindet, läuft bereits. Das Festival, das Kino, Kabarett und Konzerte zu einem dreitägigen Veranstaltungsreigen verbindet, wird heuer bereits zum fünften Mal durchgeführt. Diesmal konnten dafür Mono & Nikitaman, Skolka, Marina and the Kats, Ansa Sauermann, Please Madame, Chris Magerl & the Burning Flags, Roburda, Herr Kinsky, Horst und der Petutschnig Hons gewonnen werden. Karten sind ab sofort auf www.acoustic-campfire.at erhältlich, der Eintritt ins Freibad sowie das Camping sind imTicketpreis inbegriffen. Leobener Impfstraße Leoben. Ab 16. August ist die Impfstraße beim Interspar in Leoben wieder geöffnet, und zwar vorerst immer dienstags, donnerstags und freitags, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die zweite Impfstraße des Landes in der Region befindet sich in der Brucker Mittergasse, sie war auch über die vergangenen Monate durchgehend aktiv. Häuser & Wohnungen von Weitere Projekte: Häuser & Wohnungen BRUCK/MUR Grabenfeldstraße Noch 2 Doppelhäuser frei! KRIEGLACH Zentrum ... in Vorbereitung! LEOBEN Europacity – in Ausstattung 03854 / 6111-6 verkauf@kohlbacher.at INFOS & unverbindliche Vormerkung auf www.kohlbacher.at PERNEGG Am Hofacker Doppel- & Reihenhäuser Verkaufsstart erfolgt! TROFAIACH Glanzweg Doppel- & Reihenhäuser Verkaufsstart erfolgt! MÜRZZUSCHLAG Grazer Straße Wohnungen Folgen Sie kohlbacher.at auf Instagram! HWB: < 36 kWh /m²a, fGEE: ≤ 0.85 Symbolbilder NEU! NEU! NEU!

Seite 11 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Landmaschinenverkäufer w/m/d auf Vollzeitbasis Zur Verstärkung unseres erfolgreichenTeams für die Region Obersteiermark Ihre Aufgaben • Verkauf vonTraktoren diverser Marken • Verkauf von Anbaugeräten diverser Marken (Ackerbau-, Grünland- und Forstgeräte) Ihr Profil • Kommunikationsstärke • Selbstständigkeit • Hohe Belastbarkeit • Exzellente Umgangsformen • Diskretion • Flexibilität • Verlässlichkeit • Abgeschlossene Berufsausbildung • Berufserfahrung von Vorteil Wir bieten • Mitarbeit in einem erfolgreichenTeam • Fortbildung • Vollzeitanstellung (38,5 h) • Mindestgehalt € 1.800,– brutto • Bereitschaft zur Überzahlung • Zuzüglich Prämien und Provision Bewerbungen unter: www.gady.at/karriere Ihre Chance www.gady.at Bruck investiert für den Notfall Bruck. Die Stadt Bruck arbeitet seit 2020 an einem neuen Katastrophenschutzplan, erste Anschaffungen wurden inzwischen getätigt. „Alle Klimastatusberichte zeichneneinbesorgniserregendes Bild der Auswirkungen des Klimawandels auf Österreich. Daher haben wir 2020 begonnen den Katastrophenschutzplan der Stadt Bruck komplett zu überarbeiten und eine neue Risikoanalyse vorzunehmen. Im März 2020 holte uns auch mit der Pandemie schon das erste Großschadensereignis ein und schon waren wir mittendrin im Zivil- und Katastrophenschutzmanagement“, sagte der Brucker Zivilschutzbeauftragter Daniel Schmid jüngst bei einem Medientermin, bei dem er gemeinsam mit seinem Stellvertreter Franz Kirl, Stadtamtsdirektor Markus Hödl und Stadtrat Peter Schlagbauer die aktuellen Anschaffungen im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutz präsentierte. Neben Schmid als Kommandant der Brucker Stadtfeuerwehr waren auch Kommandant-Stellvertreter Christian Hafellner von der Feuerwehr Picheldorf und Kommandant Günter Hödl von der Feuerwehr Oberaich dabei. Große Anschaffungen. Anfang 2021 wurde der Zivil- und Katastrophenschutzplan fertiggestellt. Jüngst kaufte die Stadt Notstromaggregate für die Feuerwehr Picheldorf, den Wirtschafts- und Umweltbetrieb und das Rathaus an. Weiters wurde eine Sandsackfüllmaschine angeschafft, mit der bis zu 3000 Sandsäcke pro Stunde Franz Kirl, Markus Hödl, Christian Hafellner, Daniel Schmid, Peter Schlagbauer und Günter Hödl (v. li.) mit dem neuen Traktor und der Sandsackfüllmaschine. Foto: PA gefüllt werden können. Zusätzlich gibt es nun einen Katastrophenschutztraktor, der von Mitarbeitern der Stadt sowie den Brucker Feuerwehren bei Einsätzen genutzt werden wird. In Summe wurden bisher seitens der Stadt Bruck rund 190.000 Euro in die verschiedenen Anschaffungen für den Notfall investiert, bis 2025 sollen weitere rund 100.000 Euro folgen.

Seite 12 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at A lovely place IN DER ÖSTLICHEN OBERSTEIERMARK NADINE | KINDERGARTENPÄDAGOGIN LEBEN BEGLEITEN WWW.OBERSTEIERSTARK.AT Unterstützt aus Mitteln des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes Kapfenberg: 03862 – 22 220 Bruck/Mur: 03862 – 53 303 Leoben: 03842 – 43 023 www.lernquadrat.at SommerferienIntensivkurse. Nachhilfe. 11.7. – 9.9.2022 Jedes Alter. Alle Fächer. Handyparken in Kapfenberg Kapfenberg. Als Alternative zum Ticketkauf am Parkscheinautomaten bietet die Stadt Kapfenberg ab sofort auch das Parken mit der „Easy Park App“ an. Damit kann die jeweilige Parkzeit flexibel gestartet, gestoppt oder verlängert werden, ohne Kleingeld zur Hand haben zu müssen. Überdies wird damit jeder Parkvorgang minutengenau abgerechnet. Die App steht auf invite.easypark.net zum Download bereit. Die parallel dazu benötigte Plakette, die hinter der Windschutzscheibe anzubringen ist, kann ebenfalls kostenlos über die App bestellt oder bei der Stadtpolizei Kapfenberg abgeholt werden. Bürgermeister Fritz Kratzer (li.) ließ sich von der Stadtpolizei über den richtigen Gebrauch der „Easy Park App“ informieren. Foto: Gem. Kapfenberg FF Diemlach setzt auf Photovoltaik Kapfenberg. Mit einer neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Rüsthauses will die Freiwillige Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach künftig ihren kompletten Energiebedarf decken. Um auch bei längeren Stromausfällen nicht von der Wetterlage oder dem externen Stromnetz abhängig zu sein, ist derzeit außerdem eine zeitgemäße Notstromversorgung in Planung. Die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Rüsthauses. Foto: KK Landesrätin zu Besuch in Bruck Bruck. Auf ihrer „Steirische Erlebnisregionen-Tour“ machte Landesrätin Barbara EibingerMiedl auch in Bruck Station, um das Büro der Erlebnisregion Hochsteiermark zu besuchen. Gemeinsam mit Finanzreferent Alfred Grabner überreichte HochsteiermarkGeschäftsführerin Stephanie Zündel ihrem Gast ein Mariazeller Lebkuchenherz, außerdem durfte Eibinger-Miedl von Vizebürgermeisterin Andrea Winkelmeier ein Bild von Bruck entgegennehmen. Herzlicher Empfang: Stephanie Zündel (li.) und Barbara Eibinger-Miedl. Maili

Seite 13 3./4. August 2022 LOKALES WERBUNG www.rundschau-medien.at Durch das eindrucksvolle Dach besticht der Neubau „Aflenz 26“ auch aus der Vogelperspektive. Foto: MaW „Aflenz 26“ feierlich eröffnet Aflenz. Das Wohnhaus „Aflenz 26“ wurde jüngst imBeisein der neuen Mieter und Ehrengäste feierlich eröffnet. Eigentümervertreter Günther Essenko konnte zur Eröffnung des sogenannten Wandhauses unter anderen Landesrat Johann Seitinger, Bürgermeister Hubert Lenger und Architekt Philipp Holz begrüßen. Im Erdgeschoß des Neubaus ist eine Wahlarztpraxis sowie ein Büro entstanden, in den weiteren zwei Stockwerken haben insgesamt acht Wohnungen Platz gefunden. Mit Thomas Fladischer konnte auch bereits ein erster Mieter der Arztpraxis begrüßt werden. Weiter auf Seite 14 Johann Seitinger, Philipp Holz, Günther Essenko, Thomas Fladischer und Hubert Lenger (v. li.) bei der feierlichen Eröffnung. Foto: MW Unser Team mit dem verantwortlichen Obermonteur Rudolf Fink war mit vollem Einsatz auf der Baustelle und sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Bauvorhabens. In knapp drei Monaten wurden für die acht Wohnungen, das Büro und die Arztpraxis jede Menge Material verbaut: 430 m Fußbodenheizungsrohre, 960 m Wasserleitungsrohre, 140 m Heizungsrohre, 340 m Abflussrohre und Dachentwässerung, 135 m Lüftungskanäle. Georg Holosch, Roman Litscher, Rudolf Fink und Gerald Rammel 140 Jahre Holosch 1882-2022 8 6 2 1 T h ö r l 2 2 Telefon 03861-2340 www.werkstatt-eder.at

Seite 14 3./4. August 2022 LOKALES WERBUNG www.rundschau-medien.at Ein neues Aflenzer Aflenz. Die Pierer Immobilien GmbH und Co KG errichtete dasWohnhaus Aflenz 26 neu, eineWahlarztpraxis, ein Büro und achtWohnungen haben imNeubau Platz gefunden. Im Sommer 2020 wurde mit dem Abriss des sogenannten Wandhauses gestartet. „Das Haus war durch die unterschiedlichen Höhen einfach extrem schwer barrierefrei zu gestalten und zu sanieren, daher haben wir uns dann schließlich für den Abriss und einen Neubau entschieden“, erzählt Günther Essenko, der regionale Verantwortliche der Pierer Immobilien GmbH und Co KG, die für den Bau verantwortlich zeichnete. Hinter der Firma steht der gebürtige Etmißler und Industrielle Stefan Pierer (unter anderem KTM und Pankl). Ein Neubau in selber Größe. Direkt nach dem Abriss folgte der Neubau des Aflenzer Haus Nummer 26. „Die Größe des Gebäudes ist dabei nahezu ident geblieben, jedoch sind wir mit dem Neubau rund eineinhalb Meter nach hinten gerutscht, sodass vor dem Haus ein breiter Gehsteig entstanden ist“, erklärt Günther Essenko. In knapp zwei Jahren Bauzeit ist nun der zweigeschoßige Bau errichtet worden. Hinter dem Haus sind ein kleiner Garten, Parkplätze und Garagen entstanden. MaW Europas größtes Industrietorprogramm HA8123 • Europas Nr. 1 mit über 80 Jahren Erfahrung im Torbau • 10 Jahre Nachkaufgarantie für Hörmann Ersatzteile • Industrietorantriebe für zuverlässige Toröffnung RUPERT SIEBER | Gärtnermeister | Wiener Straße 67 | 8605 Kapfenberg 0699/121 464 60 info@garten-sieber.at www.garten-sieber.at 0699/121 464 60

Seite 15 3./4. August 2022 LOKALES WERBUNG www.rundschau-medien.at Hauptstraße 18 8642 St. Lorenzen E-Mail: office@sachan.at Tel. 03864/2271-0 www.sachan.at Fax. 03864/2271-70 Kreativität ist unsere Stärke – seit 1905! 26er-Haus gebaut Besonders hervorsticht die Optik und Form des Dachs. „So ist es möglich, dass alle Wohnungen im obersten Geschoß möglichst hohe und vor allem gerade Wände haben“, so Essenko. Im Erdgeschoß ist ein Büro für ein Consulting-Unternehmen ebenso entstanden wie eine Wahlarztpraxis. „Die Ärzte können tageweise ordinieren, sodass die Bevölkerung hier in der Region nicht für jeden Arztbesuch nach Kapfenberg oder Bruck pendeln muss. Mit dem Orthopäden Thomas Fladischer haben wir bereits einen ersten Arzt gefunden, für zwei weitere hätten wir noch Platz. Zusätzlich wäre auch Raum für einen Physiotherapeuten“, erklärt der Bauverantwortliche. Insgesamt ist im 26er-Haus eine Wohnutzfläche von rund 660 Quadratmetern ebenso geGünther Essenko von der Pierer Immobilien GmbH und Co KG vor dem neuerrichteten Wohnhaus „Aflenz 26“. Foto: PA schaffen worden wie vier Garagenparkplätze und eine Parkfreifläche hinter dem Haus. Nicht alles eitel Wonne. Kritik übt Günter Essenko an der Zusammenarbeit mit der Gemeinde. „Die Pierer Immobilien GmbH und Co KG hat in den vergangenen acht Jahren rund 30 Millionen in Aflenz investiert. Diesen Elan, den wir an den Tag legen, würde ich mir auch von der Marktgemeinde Aflenz wünschen“, sagt Günther Essenko. „Wir wollen keine finanzielle Unterstützung, oft sind es nur kleine Wünsche. Doch leider ist die Atmosphäre nicht so, wie man es sich als Bauherr wünscht“, so Essenko, der bereits auf das nächsteVorhaben hinweist. Der Hubertushof befindet sich aktuell im Umbau, dort entstehen elf neue Wohnungen, die Orthopäde Thomas Fladischer hat seine Praxis bereits eingerichtet. Foto: PA Durch die spezielle Dachkonstruktion kommt auch ins Stiegenhaus ein natürliches Licht. Foto: PA im Juli kommenden Jahres übergeben werden sollen. Regionale Partner. Großer Wert wurde beim Neubau auf regionale Unternehmen gelegt. So zeichnete die Firma Sieber für die Gartengestaltung verantwortlich. Die Sanitärbereiche und die Heizung installierte das Unternehmen Holosch. Sämtliche Elektroinstallationen übernahm Elektro Fladischer. Die Garagentore nahm die Firma Hörmann in Betrieb. Die Küchen stammen von der Tischlerei Eder. Metallbau Sachan zeichnete für die Balkonund Stiegengeländer verantwortlich.

Seite 16 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Lactosan ist einer der führenden Hersteller von Produkten auf Basis lebender Milchsäurebakterien und Lohnproduzent von Enzymen und Mikroorganismen. Wir wachsen, bauen aus und modernisieren, daher suchen wir: Mitarbeiter (m/w/d) Produktion Teilbereich Fermentation Aufgabengebiet: Vorbereitung und Abwicklung von Produktionsfermentationen; Bedienen der Fermentationsanlagen; 3- und 4-Schichtbereitschaft vorausgesetzt Mitarbeiter (m/w/d) Produktion Teilbereich Endfertigung Aufgabengebiet: Einstellen, Beschicken, Umrüsten und Bedienen von Trocknungs- und Abfüllanlagen; Arbeiten in der Pulverlinie; 3- und 4-Schichtbereitschaft vorausgesetzt Anforderungsprofil für Produktionsmitarbeiter (m/w/d) Einsatzfreudigkeit und Flexibilität, hohe Lernbereitschaft, körperliche Belastbarkeit und Hygieneverständnis, EDV-Kenntnisse sowie Teamfähigkeit, abgeschlossene Berufsausbildung Chemisch-technische/r Assistent/in Bereich Forschung und Entwicklung Biologischer Siliermittel Aufgabengebiet: Durchführung, Dokumentation und Auswertung von chemischen und mikrobiologischen Versuchen im Labor Mitarbeit bei Silierversuchen im Labormaßstab Wartung und Betreuung von analytischen Geräten Allgemeine Labororganisation Anforderungsprofil: abgeschlossene Berufsausbildung, Chemisch-technische Ausbildung von Vorteil (z.B.: Labortechniker, CTA, MTA, Chemie-Kolleg, HTL, Bachelor Chemie/Mikrobiologie oder ähnliches) Grundlegende EDV-Kenntnisse (MS Office) Hohe Flexibilität und Lernbereitschaft Erfahrung im mikrobiologischen Arbeiten von Vorteil Wir bieten: • eine langfristige und stabile Aufgabe in einem aufstrebenden Unternehmen • ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Betätigungsfeld • Weiterbildungsmöglichkeiten Dem Anforderungsprofil entsprechend bieten wir mindestens das kollektivvertragliche Bruttomonatsgehalt des chemischen Gewerbes Verwendungsgruppe 3 von Euro 1.950,- (40 Stunden/Woche). Ihr tatsächliches Gehalt hängt von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung ab. Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an info@lactosan.at oder an Lactosan GmbH & Co. KG, Fr. Sylvia Portner, Industriestraße West 5, 8605 Kapfenberg Weitere Jobangebot finden Sie unter www.lactosan.at Aflenz. Der Berglift auf die Aflenzer Bürgeralm bekommt sein legendäres Maskottchen wieder. Die Bergliftgams ist vielen Einheimischen sowie auch Gästen in Aflenz ein Begriff, obwohl sie sich schon lange nicht mehr blicken hat lassen. In den Werken des 1992 verstorbenen heimischen Künstlers Paul Kassecker spielten Gämsen immer wieder eine Rolle, unter anderem hatte er eine geschnitzte Skulptur angefertigt und auf einemmarkanten Felsen entlang des Liftes auf die Bürgeralm aufgestellt. Lange Zeit grüßte sie gewissermaßen die vorbeifahrenden Liftpassagiere. Im Lauf der Jahre nagte die Witterung zusehends an der Figur und die Natur hat sich Kasseggers Bergliftgams allmählich einverleibt. 500 Arbeitsstunden. Am kommenden Wochenende aber kehrt die Gams an ihren Platz zurück, neu interpretiert von Klaus Gaar. Der in Aflenz-Jauring wohnhafte Künstler, bekannt für seine detailgetreuen Plastiken, hat rund 500 Arbeitsstunden und Material imWert von etwa 2500 Euro in die Wiedergeburt der Bergliftgams gesteckt. Unterstützung erhielt er von einer Gruppe Aflenzerinnen und Aflenzern, deren Motivation eine dreifache war: Die Gams als Wahrzeichen der Bergregion Hochschwab in Erinnerung zu rufen (der „Schwaben“ ist das größte Gamsrevier im Alpenraum), Kindheitserinnerungen wachzurufen und Bergwanderer für die Bedeutung der Gämsen zu sensibilisieren. Am Sonntag, dem 7. August, wird die neue Skulptur auf dem einst angestammten Felssims ihrer Vorgängerin platziert. Gams kehrt zurück Klaus Gaar während der Arbeit an der neuen Aflenzer Bergliftgams. Foto: KK Der Kopf der perfekt naturalistisch gestalteten fertigen Plastik. Foto: KK Bezugsfertig. Der „Gamsfelsen“ an der Lifttrasse wurde aufs Platzieren der Skulptur vorbereitet. Foto: KK

Seite 17 3./4. August 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Leoben. Durch die easylifeTherapie konnte Susanne Pilaj erstmals ihrWunschgewicht erreichen,Wohlbefinden steigern und Lebensqualität dazugewinnen. Das war vor drei Jahren und ist bis heute so geblieben. Dank Stoffwechselaktivierung. Erst bei easylife erfuhr Susanne Pilaj, warum die eigenen Abnehmversuche erfolglos blieben: Ihr Stoffwechsel war eingeschlafen und entsprach einer weit älteren Frau. Die Abnehmexperten arbeiten seit über 18 Jahren mit einer wissenschaftlich fundierten Methode, die jeden lahmen Stoffwechsel effektiv ankurbelt. So auch den der Pensionistin, und die Kilos purzelten rasant. „Die Ernährungsumstellung hat funktioniert, und das Beste war, ich hatte nie Hunger“, berichtet sie stolz. In 25 Wochen easylife-Programm reduzierte easylife Therapiezentrum Leoben LCS, Tel. 03842/44088 www.easylife.at Mit neuem Stoffwechsel easy abnehmen Nicht wiederzuerkennen! Susanne Pilaj schwärmt: „Das schönste Kompliment war, dass ich jünger aussehe. So fühle ich mich auch mit 29 Kilo weniger.“ Fotos: easylife sich ihr Fettanteil um 26 Prozent, das Gewicht um 29 kg, und die abschließende Analyse ergab ein neues metabolisches Alter von 46. Dank aktiviertem Stoffwechsel und demWissen aus der Therapie konnte sie ihren Erfolg auch halten. Vergünstigte Stoffwechselanalyse. Susanne Pilaj beweist, dass Erreichen und Halten desWunschgewichts möglich sind – vorausgesetzt, die Verbrennung funktioniert. Wer jetzt zu den Stoffwechselwochen bei easylife kommt, erhält Klarheit durch eine umfassende Analyse inklusive Beratungsgespräch zu den Abnehmchancen. Bis 31. August um nur 29 statt 59 Euro. Am besten gleich anrufen und persönlichenWunschtermin sichern. Tel.: 03842 /44 0 88 easylife-Zentrum Leoben LCS-Leoben City Shopping Tel.: 0316 / 25 33 88 easylife-Zentrum Graz SC Seiersberg, Office Center www.easylife.at AM BESTEN GLEICH ANRUFEN und unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren. Mo – Fr: 7–18 Uhr So geht Abnehmen! -22 KG IN NUR 18 WOCHEN -24 KG IN NUR 12 WOCHEN Andrea Pfeiler 55, aus Leoben Hält ihr Gewicht seit 3 Jahren. Johann Schachner 67, aus St. Lorenzen Hält sein Gewicht seit 3 Jahren. Viele weitere Erfolgsgeschichten & Video-Interviews online unter easylife.at Erfahren Sie, warum Sie bisher nicht abnehmen konnten. Die Stoffwechselanalyse klärt auf. Mit Gutschein zum Aktionspreis bis 31.8. GUTSCHEIN STOFFWECHSELANALYSE! Jetzt nur 29,- statt 59,- € - 27 cm Bauch - 1 1 cm je Oberschenkel - 15 cm Bauch Unzählige Diäten probiert – Wunschgewicht nie erreicht? Mit easylife klappt’s! Wenn die Kilos festsitzen, liegt’s meist am trägen Stoffwechsel. Die easylife-Therapie kurbelt diesen effektiv an, sodass Kilos und Fettdepots rasch schmelzen. • Ohne Sportprogramm • Ohne hohem Zeitaufwand • Ohne Hungern In nur 4 Wochen verlieren Sie so bis zu 2 Kleidergrößen. Dank kostenloser Nachsorge halten Sie Ihr neues Gewicht langfristig. STRundschau_200x128ssp_Stoffwechsel_R1_04082022v1.indd 1 28.07.22 12:01

Seite 18 3./4. August 2022 www.rundschau-medien.at DAS IST LOS Die nächste Rundschau erscheint am 24./25.8.2022 Anzeigenschluss: Mittwoch, 17.8.2022 Tel. 03862 / 8989-250 office@rundschau-medien.at Die weiteren Termine: 7./8. September 2022 21./22. September 2022 Mittwoch, 3. August Bruck, Poetry Slam. 40. „Slam an der Mur“, 20 Uhr, Murstiege Schiffländ. Kapfenberg, Sprachencafé. Englisch, Italienisch, Spanisch und Gebärdensprache, 16.30 bis 18.30 Uhr, Einkaufszentrum ECE. Langenwang, Solarberatung. 19 Uhr, Restaurant Café Krainer. Leoben, Kindertheater. Mitspieltheater „Das hässliche Entlein“, 18 Uhr, Kulturquartier. Leoben, Langsamlauftreff. Treffpunkt 19 Uhr, Parkplatz Eishalle. Mürzzuschlag, Konzert. „Summer Flair“ mit „Grazissimo“, 20 Uhr, Stadtsaal. Donnerstag, 4. August Kapfenberg, Chill Hill. Ab 18 Uhr, Burg Oberkapfenberg. Leoben, Konzert. „Musik, Stimmung, Vollgas“ mit den Mugls, 17 Uhr, Hauptplatz. Mürzzuschlag, Lauftreff. Mit Nordic Walking, Treffpunkt 18.30 Uhr, Sportanlage Knappenhof. Neuberg, Waldpicknick. Treffpunkt 14 Uhr, Appelhof Mürzsteg, Info und Anmeldung unter 0664/2329284. Rettenegg, Theater. Sommertheater „Jedermann“, 20.30 Uhr, Pfarrkirche. Freitag, 5. August Breitenau, Zamsitz’n. Ab 17 Uhr, Marktplatz. Frohnleiten, Konzert. Mit dem Musikverein Pernegg, 17 Uhr, Hauptplatz. Kapfenberg, Flohmarkt im Keller. 8 bis 13 Uhr, Hafendorf, Schirmitzbühelstraße 8, Info unter 0660/4642428. Kapfenberg, Konzert. „Summer Vibes“ mit „Aniada a Noar“, 19 Uhr, Marktwiese Schirmitz. Kapfenberg, Konzert. „6 in the City“, ab 19 Uhr, Innenstadt. Leoben, Bauernmarkt. Ab 7 Uhr, Kirchplatz und Umgebung. Leoben, Jugendtheater. „Herr der Fliegen“, 17 Uhr, Stadttheater. Mürzzuschlag, Konzert. „Life After 5“ mit verschiedenen Gruppen, ab 17 Uhr, Innenstadt. Rettenegg, Theater. Sommertheater „Jedermann“, 20.30 Uhr, Pfarrkirche. Spital/S., Dinnershow. Magisches Kabarett mit Paul Sommersguter und Feinschmeckermenü, ab 18 Uhr, Panoramarestaurant W11 Stuhleck, Info und Anmeldung unter 0664/3322121. Trofaiach, Kinderzaubertheater. „Pirat Bummelbauch“, 16 Uhr, Stadtpark. Vordernberg, Vortrag. „Erzherzog Johann und Anna Plochl – Kehrseiten einer lieblichen Romanze“ von Elke HammerLuza, 19 Uhr, Radwerk IV. Samstag, 6. August Bruck, Konzert. Mit „Miss Kaytie“, 20 Uhr, Kultur im Glanz. Mit Blasmusik durch den Sommer Frohnleiten. Am Freitag, dem 5. August, steht das nächste Konzert des Frohnleitener Blasmusiksommers auf dem Programm. Wie immer ab 17 Uhr wird diesmal der Musikverein Pernegg auf dem Hauptplatz aufspielen. An den darauffolgenden Freitagen sind heuer noch die Schlossberg Böhmische, Simblechaja, die Ortsmusik Mariatrost, der Musikverein Harmonie Wartberg, die Polizeimusik Leoben und Brass Cuvée in Frohnleiten zu Gast. Der Musikverein Pernegg bestreitet am 5. August das nächste Konzert des Frohnleitener Blasmusiksommers. Foto: KK Lisa Eckhart über die Sünde Leoben. Am Samstag, dem 20. August, ist Lisa Eckhart zu Gast im Live Congress in Leoben. Mit im Gepäck hat die ursprünglich aus St. Peter-Freienstein stammende Kabarettistin ihr aktuelles Programm „Die Vorteile des Lasters“, das sie in einer „ungenierten Sonderausgabe“ präsentiert. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Vorverkaufskarten sind im Zentralkartenbüro Leoben und bei Ö-Ticket erhältlich. Lisa Eckhart präsentiert ihr aktuelles Programm im Live Congress. Foto: Schrödinger Ausstellungen Eisenerz, Sonderausstellung. „Fossilien – aus Leben wurde Stein“. Bis 7. Dezember, Mineralienmuseum Ritzinger. Eisenerz, Sonderausstellung. „Wertvoll – geprägt – gegossen – gedruckt“. Bis 7. Oktober, Museum Altes Rathaus. Eisenerz, bildende Kunst. „40 Jahre Kunstklub“, 12. bis 15. August, Museum Gerberei Salzer. Eisenerz, Sonderausstellung. „Herbert Eichholzer – 1903-1943: Blaupause“. Bis 16. Oktober, Freiraum. Kapfenberg, Fotografie. „Naturfacetten“ von Philipp Jakesch. Bis 31. August, Betriebsgebäude Stadtwerke. Leoben, Malerei. „Der Augenblickfänger“ von Harro Pirch. Bis 16. September, Kulturquartier. Mürzzuschlag, bildende Kunst. „Maß und Ziel“ von Josef Pillhofer. Bis 21. August, Kunsthaus. Mürzzuschlag, bildende Kunst. „Poetik des Fragments“ von Franz Yang-Mocnik. Bis 21. August, Kunsthaus. St. Barbara, bildende Kunst. Werke von Paul Kassecker. Bis 9. Oktober, Schloss Pichl Mitterdorf. Tragöß-St. Katharein, Handarbeiten. „Mit Nadel und Faden“. Bis 30. September, Heimat- und Ständemuseum Tragöß.

Seite 19 3./4. August 2022 www.rundschau-medien.at Jetzt mit noch mehr Flow Bikepark Schladming Foto: Roland Haschka DAS IST LOS Kapfenberg. Am Sonntag, dem 21. August, lädt der Oldtimer Club Wirtshaus Wurmerl zur bereits 16. Auflage seines alljährlichen Oldtimertreffens. „Eigentlich war 2021 das Treffen zum letzten Mal geplant“, sagt Obmann Franz Wurm. „Wegen der großen Nachfrage der Oldtimerfreunde führen wir die traditionelle Veranstaltung nun doch auch heuer wieder durch.“ Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 8 Uhr beim MediaMarkt in St. Lorenzen, um 10 Uhr geht es dann gemeinsam nach Kapfenberg auf die Festwiese Parschlug, wo zum gemütlichen Zusammensein geladen wird. Für das leibliche Wohl der Besucher wird bestens gesorgt, außerdem wartet ein Frühschoppen mit „Zenz und seine Freunde“. Der Oldtimer Club Wirtshaus Wurmerl freut sich auf zahlreiche Gäste. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, nähere Information gibt es unter Tel. 0664/4647607. Die Oldies sind wieder auf Tour Franz Wurm freut sich auf zahlreiche Oldtimerfreunde beim heurigen Treffen. Foto: KK Eisenerz, Konzert. Mit dem „Iron Street Jazz Orchestra Outlet“, 18 Uhr, Bergmannplatz. Kammern, Konzert. „Erlebnis Blasmusik“ mit der Lobminger Ortsmusik, dem Musikverein Kalwang, der Musikkapelle Amtzell und der Wüdaramusi, 17 Uhr, Heimatsaal. Kapfenberg, Flohmarkt im Keller. 8 bis 13 Uhr, Hafendorf, Schirmitzbühelstraße 8, Info unter 0660/4642428. Leoben, Sommer-Rock-Fest. Ab 13 Uhr, Rottis Imbiss. Mürzzuschlag, Flohmarkt. 7 bis 12 Uhr, Toni-Schruf-Gasse. Mürzzuschlag, Sommerfest. Ab 14 Uhr, Sportplatz Ganztal. Neuberg, Naturworkshop. „Wald der Sinne“, Treffpunkt 14.30 Uhr, Steinwandtnerhof, Info und Anmeldung unter 0650/7322166 oder 0664/4461652. Pernegg, Workshop. „Kräuter- und Salbenwissen im Spätsommer und Frühherbst“, 9 bis 13 Uhr, Naturwelten Mixnitz. Pernegg, Maibaumumschneiden. Ab 16 Uhr, Murpark. Rettenegg, Theater. Sommertheater „Jedermann“, 20.30 Uhr, Pfarrkirche. Spital/S., Mostheuriger. Ab 15 Uhr, Rüsthaus FF Steinhaus. Tragöß-St. Katharein, Markt. Kunsthandwerksmarkt, 10 bis 18 Uhr, Franzbauernhaus Tragöß. Trofaiach, Bauernmarkt. Ab 8 Uhr, Hauptplatz. Turnau, Sommerfest. „Sommern“ der FF Turnau, ab 16 Uhr, Rüsthaus. Sonntag, 7. August Bruck, Flohmarkt. 6 bis 13 Uhr, Hauptplatz, Info unter 0664/75117598. Eisenerz, Kirtag. Oswaldikirtag, ganztägig, Altstadt. Frohnleiten, Pfarrfest. Ab 10 Uhr, Pfarre Röthelstein. Kapfenberg, Flohmarkt im Keller. 8 bis 13 Uhr, Hafendorf, Schirmitzbühelstraße 8, Info unter 0660/4642428. Spital/S., Bergfest. Ab 10 Uhr, Stuhleck. Tragöß-St. Katharein, Markt. Kunsthandwerksmarkt, 10 bis 18 Uhr, Franzbauernhaus Tragöß. Trofaiach, Frühschoppen. Ab 10 Uhr, Vorplatz Rüsthaus FF Laintal. Montag, 8. August Eisenerz, Kirtag. Oswaldikirtag, ganztägig, Altstadt. Mürzzuschlag, Ferienaktion. Mit dem Jagdschutzverein, nur mit wetterfester Kleidung und gutem Schuhwerk, Treffpunkt Bergrettung, 9 Uhr, Info unter 0660/5671542 oder 0699/10423101. Dienstag, 9. August Leoben, Bauernmarkt. Ab 7 Uhr, Kirchplatz und Umgebung. Mürzzuschlag, Lesung. „Die schönsten Gedichte der Weltliteratur“, 17 Uhr, Stadtbücherei. Mürzzuschlag, Lauftreff. Mit Nordic Walking, Treffpunkt 18 Uhr, Sportanlage Knappenhof. Neuberg, Naturworkshop. „Abenteuer an der Mürz“, Treffpunkt 14 Uhr, Kinderhotel Appelhof Mürzsteg, Info und Anmeldung unter 0664/2329284. Mittwoch, 10. August Kammern, Seniorennachmittag. Mit dem Pensionistenverband, 14 Uhr, Kinderfreundeheim. Leoben, Langsamlauftreff. Treffpunkt 19 Uhr, Parkplatz Eishalle. IM BEZIRK Friedenslieder von Gregor Bischops Trofaiach. „Lieder vom Frieden“ lautet der Titel eines Konzertabends, für den der umtriebige Musiker Gregor Bischops, unter anderem Frontmann der „Old School Basterds“, am Donnerstag, dem 18. August, im Seelsorgeraum Trofaiach zu Gast ist. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Vorverkaufskarten sind ab sofort in der Pfarrkanzlei Trofaiach erhältlich. Der Reinerlös des Abends kommt dem Seelsorgeraum zugute. Kunsthandwerk im Franzbauernhaus Tragöß-St. Katharein. Auch heuer lädt der Creativ-Verein Tragöß wieder zum Kunsthandwerksmarkt im Franzbauernhaus. Der Markt, in den auch eine Spendenaktion zugunsten der Tragösser Feuerwehr und ein Gewinnspiel eingebunden sind, kann jedes Wochenende im August wie auch zu Mariä Himmelfahrt am 15. August jeweils von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Parallel dazu hat auch der nahegelegene Alpakahof an diesen Tagen geöffnet.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=