Obersteirische Rundschau, 15./17. Juni 2022, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 22 15./17. Juni 2022 WERBUNG www.bruckmur.at Übergabe neuer Reihenhäuser in Bruck Bruck. Im Beisein von Wohnungsreferentin Nicole Midl wurden in der Brucker Lehmgasse die neuen von der Firma Kohlbacher errichteten Reihenhäuser an die Besitzer übergeben. Mit diesem Projekt wurden zehn moderne Wohneinheiten in zentrumsnaher Lage geschaffen. Große Freude bei den Bewohnern bei der Übergabe der Reihenhäuser. Foto: Innex Heide Schmidt zu Gast Bruck. Am Montag, dem 4. Juli, ist die ehemalige Politikerin Heide Schmidt ab 18 Uhr beim „Talk im Museum“ zu Gast im Brucker Stadtmuseum. Im Gespräch mit Anita Ziegerhofer wird sie aus ihrem Leben erzählen und auch aktuelle Geschehnisse kommentieren. Anmeldungen sind via E-Mail an stadtmuseum@bruckmur.at möglich. Heide Schmidt kommt zum „Talk im Museum“ nach Bruck. Foto: Gava Wie die Feuerwehr Bruck. Die Freiwillige Feuerwehr Picheldorf lädt am Freitag, dem 1. Juli, zum steirischen „Fire Cross Run“. Rund 300 TeilnehmerInnen werden zur zwöften Auflage des Laufes erwartet. Start und Ziel befinden sich beim Rüsthaus der FF Picheldorf in Bruck-Oberaich. Auf dem Programm stehen ein Jugendlauf mit 3,2 Kilometern um 17 Uhr sowie der große Hauptlauf mit 5,65 Kilometern Länge um 19 Uhr. Alle Infos zum Lauf und zur Anmeldung auf www.ff-picheldorf.at. „Jeder ist bei uns willkommen“ Bruck. Die Fotogruppe der Brucker Naturfreunde ist auf der Suche nach Nachwuchs für denVerein. 2023 feiert die Fotogruppe der Brucker Naturfreunde ihr 70-jähriges Bestehen. Aktuell zählt die 1953 gegründete Gruppe zwölf aktive Mitglieder, die sich im Zweiwochenrhythmus im Vereinshaus hinter der Brucker Musikschule zu ihren Klubabenden treffen. Neben dem sozialen Austausch spielt dabei auch das Präsentieren und Diskutieren der entstandenen Bilder eine wichtige Rolle. Themenschwerpunkte. „Langweilig wird das Vereinsleben nie, denn alle zwei Monate gibt es einen neuen Themenschwerpunkt, der in Fotografien umgesetzt werden soll“, sagt das langjährige Vereinsmitglied Norbert Mandl. „Dabei entsteht jedes Bild zunächst im Kopf. Es soll eine eigene Geschichte erzählen, die Kamera dient dabei lediglich als Werkzeug.“ Mit den Bildern nimmt die Fotogruppe außerdem regelmäßig an Wettbewerben teil, auch einige Preise konnten schon gewonnen werden. Herausfordernde Zeiten. „Die vergangenen beiden Jahre waren für uns schwer“, sagen Norbert Mandl und sein Vereinskollege Helmut Moderer. „Corona war wirklich einschneidend, das Clubleben hat praktisch nicht existiert“. Doch nicht nur wegen der Pandemie sterben viele Vereine aus, sondern vor allem wegen mangelnden Interesses. Damit die Fotogruppe der Naturfreunde dieses Schicksal nicht teilen muss, ist der Verein stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Nachwuchs gesucht. „Jeder ist willkommen“ sagt Mandl. „Be- reits Personen ab 15 Jahren können in der Fotogruppe mitwirken. Die einzige Grundvoraussetzung ist das Interesse an der künstlerischen Fotografie. Mehr benötigt es nicht, denn alles andere kann von der Pike auf gelernt werden“. Um den Verein kennenzulernen, ist jederzeit ein „Schnuppern“ möglich. Nähere Info gibt es bei Norbert Mandl unter Tel. 0664/3545758. SSp „Lost Place“ – Der Botanische Garten in Graz auf einer preisgekrönten Aufnahme von Helmut Moderer. F: Moderer Norbert Mandl ist langjähriges Mitglied der Fotogruppe der Naturfreunde Bruck. Foto: KK

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=