Obersteirische Rundschau, 4./5. Mai 2022, Ausgabe Mürztal-Waldheimat

Seite 2 4./5. Mai 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Eigene Energiequelle als neuen Anlage in Bruck. „Zu Beginn meiner Zeit waren nur Papierprojekte wichtig, schließlich sind wir ja ein Papierhersteller. Doch dann haben wir gesehen, dass auch die Energie ein wichtiges Thema für eine erfolgreiche Zukunft ist“, sagte der Brucker NorskeGeschäftsführer Enzo Zadra. „Daher war es wichtig zuerst unsere Energieversorgung in Ordnung zu bringen, bevor wir weitere Projekte angehen. Und hier ist eine PV-Anlage auf dem Dach eben einfach zu wenig“, so Zadra weiter. „Klima- und Energiepolitik bedeutet heute auch Standortpolitik“, sagte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler bei der Eröffnung. „Und der aktuelle Ukrainekonflikt zeigt uns die Abhängigkeit, aus der wir raus müssen. Nur wenn wir unsere Energie selber erzeugen, sind wir auch in Zukunft selbstständig“, so Gewessler. Wie schnell dies gehen kann, erfuhr die Norske Skog erst vor kurzem am eigenen Leib. Mitte März stellte das Unternehmen bekanntlich in Bruck für rund zwei Wochen seinen Betrieb aufgrund der extrem gestiegenen Energiekosten ein. Weniger Abhängigkeit. Mit dem Bau der neuen Engerienanlage, in welcher Reststoffe verbrannt Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, der Brucker Norske-Geschäftsführer Enzo Zadra, Bürgermeister Peter Koch, Landesrätin Ursula Lackner und Unternehmenssprecher Gert Pfleger (v. li.). Bruck. Norske Skog eröffnete ihre neue Energieanlage, durch welche der Erdgasverbrauch um 75 Prozent ge- senkt werden kann. Die Kosten für die Anlage belaufen sich auf 72 Millionen Euro. Hoher Besuch war jüngst bei der Brucker Firma Norske Skog zu Gast, zur Eröffnung der neuen Energieanlage waren unter anderen die Botschafter aus Norwegen und Finnland, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, die steirischen Landesrätinnen Ursula Lackner und Barbara Eibinger-Miedl, Bürgermeister Peter Koch sowie Norske-Skog-CEO Sven Ombudstvedt und Präsident John Chiang, die extra aus Norwegen bzw. England anreisten, gekommen. Neben Führungen durch die neue Anlage, die betriebsintern als „K9“ bezeichnet wird, stand ein offizieller Festakt mit Ansprachen und musikalischer Umrahmung auf dem Programm. Ein Meilenstein. „Wir sind froh, dass wir nach fünf Jahren Vorbereitung und rund zwei Jahren Bauzeit heute hier stehen“, sagte Unternehmenssprecher Gert Pfleger zu Beginn, der auch von einem „strategisch wichtigen Baustein“ für das Unternehmen sprach. Als Meilensteine bezeichnete auch die beiden höchsten NorskeVertreter Sven Ombudstvedt und John Chiang den Bau der Ein Blick in das Innere der neuen Energieanlage. Foto: PA 18 Eine Kapfenbergerin als Ausbildungs-Pionierin. 47 Kleinanzeigen, Impressum auf Seite 50. 63 Service in der Rundschau, Standesmeldungen ab 62. 22 Sportliche Erfolge durch Krieglacher Know-How. Diesmal in der Rundschau 40 Im Rundschau-Test: Der neue Ford Focus. 62 Klimafitness für die heimischen Wiesen. Fotos: PA, KD, Ibex.agency/Klaus Pressberger Tage wie diese In dieseWoche fällt der „Internationale StarWars-Tag“. Wir brauchen an dieser Stelle nicht näher darauf einzugehen, denn alle, die ausreichend zum Nerdismus tendieren, wissen, wann und warum, allen anderen ist’s ohnehin egal. Einen schönen jedenfalls! Rechnen wir von Sonntag bis Sonntag, bietet die Woche ja ohnehin reichlich besondere Daten, auf die es sich sehr wohl näher einzugehen lohnt. Beginnend natürlich mit demTag der Arbeit, demman unabhängig von parteipolitischen Präferenzen Bedeutung beimessen darf und soll. Den Tag der Pressefreiheit hätten wir auch noch mit drin in diesem Zeitraum, den Europatag, den Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus sowie den Florianitag und den Rotkreuztag in Würdigung des Einsatzes der vielen Freiwilligen. Die (immer noch unvollständige) Aufzählung zeigt, welch reichen Schatz anWerten und Errungenschaften wir pflegen und uns bewusst halten dürfen. Denn so geht’s ja dahin, nicht bloß acht Tage, sondern 365... Und wer sich im Überfliegen der Zeilen schon gefragt hat, ob der Autor jetzt etwa den Muttertag vergisst: Entwarnung, tut er nicht. Karl Doppelhofer karl.doppelhofer@rundschau-medien.at Kommentar

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=