Obersteirische Rundschau, 4./5. Mai 2022, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 18 4./5. Mai 2022 LOKALES www.rundschau-medien.at Obersteiermark. Die erste gelernte App-Entwicklerin der Steiermark stammt aus Kapfenberg und wurde von einem Brucker Betrieb ausgebildet. Der erste steirische Lehrabschluss im Beruf Applikationsentwicklung/Coding gehört der Kapfenbergerin Beatrix Töglhofer. Die 32-Jährige hat die Ausbildung im zweiten Bildungsweg bei der Firma „mea IT Services“ in Bruck absolviert. Nach 15 Jahren Tätigkeit imVerkauf hatte Töglhofer eine neue berufliche Herausforderung gesucht und sie über das Zentrum für Ausbildungsmanagement, kurz ZAM, in der IT-Branche gefunden. Der Kontakt zu mea IT Services ergab sich über das erste Praktikum – und Töglhofer verblieb in der Folge gleich als Lehrling im Team rund um Inhaber Michael Ulm. Den Part der Berufsschule deckten Kurse am BFI ab. „Die schnelle Entwicklung in der IT-Branche verlangt nach Anpassungen in der Ausbildung und in den Berufsbildern“, sagt Michael Ulm, „und wir haben uns dafür entschieden, selbst nach unseren Bedürfnissen auszubilden.“ Ulm, der auch als Vorsitzender der Jungen Wirtschaft im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag fungiert, appelliert an die UnternehBeatrix Töglhofer an ihrem Arbeitsplatz mit Chef Michael Ulm und Martina RomenKierner von der Wirtschaftskammer. Foto: KD merschaft, es ihm in dieser Hinsicht gleichzutun und sagt: „Es ist wichtig, die jungen Leute in der Region zu halten.“ Solider Trend. Zur erfolgreichen Lehrabschluss-Premiere gratulierten im Zuge eines Medientermins bei mea IT im Brucker Wirtschaftspark auch Regionalstellenleiterin Martina Romen-Kierner und Sayd Ali von der Wirtschaftskammer Bruck-Mürzzuschlag. Der Trend bei den Lehrlingszahlen in der Region sei insgesamt erfreulich, sagte Romen-Kierner. Mit Stand 1. Jänner befanden sich im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag in 349 Betrieben der gewerblichen Wirtschaft 1276 Lehrlinge in Ausbildung, 396 davon im ersten Lehrjahr. Im Nachbarbezirk Leoben sind es 739 Lehrlinge (davon 230 Lehranfänger) in 180 Ausbildungsbetrieben. Beatrix die Erste Schulungscampus für 150 Lehrlinge Kapfenberg. ImHigh-TechPark errichtet Pankl Racing Systems um zwölf Millionen Euro ein hochmodernes Ausbildungszentrum. Mit dem Bau eines hochmodernen Ausbildungszentrums in Kapfenberg will Pankl Racing Systems die Aus- und Weiterbildung seiner MitarbeiterInnen auf ein neues Level heben. Die Planung ist bereits abgeschlossen, schon in den nächsten Monaten soll mit der Errichtung der „Pankl Academy“ im Kapfenberger HighTech-Park begonnen werden. Auf einer Gesamtfläche von 3.575 Quadratmetern entstehen neben einer Lehrwerkstätte mit Schulungs- und Pausenräumen wie auch Platz für den Lehrlingssport eine mit Fachliteratur ausgestattete Bibliothek sowie flexible Seminarräume und ein Hörsaal, der Platz für Fachvorträge und andere Veranstaltungen bietet. Die Dachterrasse wird begrünt und mit Pavillons für einen „Coaching Garden“ ausgestattet. Zusätzlich soll der neue Campus auch als zentrale Dienstleistungsstelle für den Bereich der Personalentwicklung fungieren. Insgesamt werden rund zwölf Millionen Euro in das Projekt investiert, die Fertigstellung soll im Frühjahr 2024 erfolgen. Allein im vergangenen Jahr haben 25 Lehrlinge ihre Ausbildung bei Pankl begonnen, die meisten davon im Bereich Zerspanungstechnik. Aktuell bildet der Weltmarktführer mehr als 100 Lehrlinge aus, diese Zahl soll mit Hilfe der „Pankl Academy“ in den nächsten Jahren auf 150 gesteigert werden. Noch im heurigen Jahr soll in Kapfenberg mit der Errichtung der „Pankl Academy“ begonnen werden. Grafik: Hofbauer

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=