Obersteirische Rundschau, 14./15. Juli 2021, Ausgabe Mürztal-Waldheimat

Seite 2 14./15. Juli 2021 LOKALES www.rundschau-medien.at Obersteiermark. Der Regiobus ist im Bezirk Bruck-Mürzzu- schlag angerollt, nächstes Jahr folgt der Bezirk Leoben. Konstrukt „4takt“ ermöglicht Direktvergabe an die MVG. Seit vergangenem Wochenen- de ist auf den Strecken Bruck- Kapfenberg sowie Kapfenberg- Mariazell und Bruck-Tragöß der neue Regiobus-Fahrplan in Kraft. Neu ist unter anderem der Wochentags-Stundentakt der Linie 175 nach Tragöß, an Wochenenden und Feiertagen während der Wandersaison gibt es täglich vier Verbindun- gen, nach Adaptierung der Straße bis zum Parkplatz Grü- ner See. Im Stundentakt ist ab sofort auch Turnau mit Kap- fenberg verbunden. In den Städten gibt es innerhalb des aufrecht bleibenden 20-Mi- nuten-Taktes diverse Anpas- sungen, etwa hinsichtlich der Anbindung des Brucker Ge- sundheitszentrums und des Kapfenberger Stadtteils Apfel- moar (Linienverlängerung bis Müller-Markt, Entfall der Hal- testelle „Apfelmoar Schleife“). Sowohl Stadt als auch Regio- nalbusse verfügen über barrie- refreie Zustiege und elektroni- sche Fahrgastinfo. Detaillierte Info zu den einzelnen Linien ist auf www.verbundlinie.at ab- rufbar. Mit den Fahrplanänderungen hat auch die 4takt-GmbH den operativen Betrieb aufgenom- men. Die Gesellschaft, an der insgesamt 14 Gemeinden aus der Region beteiligt sind (siehe Infokasten), hat es ermöglicht, die betreffenden Linien nicht europaweit auszuschreiben, sondern direkt an die Mürzta- ler Verkehrsgesellschaft MVG zu vergeben. Das Verkehrsun- ternehmen ist eine 100-Pro- zent-Tochter der Stadtgemein- de Kapfenberg, welche auch mit Abstand die Mehrheit an der 4takt hält. Die neue Firma ist gewissermaßen ein Schar- nier zwischen Land bzw. Ver- kehrsverbund und der MVG. Im kommenden Jahr wird das nun im Bezirk Bruck-Mürzzu- schlag gestartete Modell auch Ein neuer Taktgeber für die MVG-Bus im einheitlich weiß-grünen Design der Regiobusse unterwegs in Seebach zwischen Aflenz und Turnau. Foto: Tom Lamm 08 Fünf Gemeinden kooperie- ren für die „Zukunft Stadt“. 16 Drei neue „Stolpersteine“ in Leoben verlegt. 20 Das ist los! Veranstaltungs- übersicht für die ganze Region. 35 Kleinanzeigen, Impressum auf Seite 38. 54 V erlosung: Fünf Bücher über Roseggers Wanderfreuden. 55 S ervice in der Rundschau, Standesmeldungen auf 54. 26 Im Rundschau-Test: Der neue Subaru Outback . Diesmal in der Rundschau 32 Saisonstart für die Kultur- reihe „Eisenerz*art“ . 40 Jung & gefragt: Johanna Pfeilstöcker im Interview. Fotos: PA, KD, KK In jeder Sprache Am kommenden Samstag ist Welt-Emoji-Tag. Kein Schmäh, der existiert! Da- für, wie es mir mit dieser Erkenntnis geht, gibt’s bestimmt ein passendes Emoji, bloß wüsst’ ich nicht, welches, womit im Grunde aber auch schon alles darüber gesagt ist, wie’s mir damit geht. Vorüber die Zeiten, als man hin und wieder einen Smiley gezeichnet hat, leicht beschämt, weil das ja im Grunde als hoch- gradig kindisch galt; ab und an vielleicht sogar einen zwinkernden in besonders beseelten Mo- menten. Heute hingegen geht nicht mehr viel ohne einer Handvoll Symbole in jeder Textnachricht auf dem Smartphone, ganz zu schweigen von Beiträgen in Social-Media-Kanälen. Die schon vergessen ge- glaubte alte Volksschüler- kunst der Zierzeile erblüht dort zu neuem Leben. Keine Sorge, liebe Leute, Zierzeile gibt’s an dieser Stelle keine. Stattdessen den Hinweis, dass die Obersteirische Rundschau mit dieser Nummer in den Sommerrhythmus wechselt. Die kommenden beiden Ausgaben erschei- nen im Dreiwochentakt, ab Ende August geht’s dann wieder wie gewohnt 14-täglich weiter. Bis dahin, in Zeichen-und jeder anderen Sprache: Schönen Sommer! Der Autor. Karl Doppelhofer karl.doppelhofer@rundschau-medien.at Kommentar

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=